Skip to main content

Gewächshaus Bewässerung

Licht und Wärme sind für Ihre Pflanzen im Gewächshaus das A und O. Nur durch ausreichend Licht und Wärme können die Pflanzen wachsen und gedeihen. Doch ist neben diesem Aspekt auch noch ein weiterer wichtig: das Wasser. Ohne Wasser könnten Ihre Pflanzen natürlich auch nicht überleben. Gleich wie der Mensch würden diese verdursten bzw. austrocknen. Dadurch sterben die Pflanzen ab und können nicht mehr wachsen.

Welche Art der Gewächshaus Bewässerung steht mir zur Verfügung?

Sie haben eigentlich mehrere Möglichkeiten, wie Sie Ihre Pflanzen im Gewächshaus bewässern können. Die wohl herkömmlichste Methode an sich ist das Gießen mit der Gießkanne. Hier liegt die Arbeit natürlich bei Ihnen. Morgens und abends sollten Sie dann schon nach Ihren Pflanzen schauen und gegebenenfalls etwas Wasser hinzu gießen.

Damit Sie in diesem Zusammenhang kein zusätzliches Wasser verbrauchen bzw. mehr für Wasser zahlen müssen, könnten Sie das Regenwasser hierfür nutzen. Hat Ihr Gewächshaus eine Regenrinne? Dann können Sie sich glücklich schätzen und sofort auf das Gießen mit Regenwasser umstellen. Unter der Regenrinne wird einfach eine Regentonne aufgestellt. Dort sammelt sich das Regenwasser und schon können Sie damit Ihre Pflanzen bewässern. Zudem sparen Sie sich einen weiten Weg, weil die Tonne ja gleich neben dem Gewächshaus steht.

Eine andere Art der Gewächshaus Bewässerung wäre die automatische Bewässerungsanlage. Diese wird im Gewächshaus angebracht und übernimmt zu unterschiedlichen Zeiten die Gewächshaus Bewässerung. Der Vorteil hierbei ist, dass Sie selbst keinen Finger mehr rühren müssen. Die Anlage selbst übernimmt diese Arbeit von nun an für Sie. Speziell dann, wenn Sie ein sehr großes Gewächshaus besitzen, stellt sich die Gewächshaus Bewässerung mit Gießkannen als ein großer zeitlicher Aufwand dar. Dies muss so nicht länger hingenommen werden, wenn Sie eine automatische Anlage einbauen.

Doch möchten wir an dieser Stelle darauf hinweisen, dass viele solcher Anlagen mit einer Pumpe arbeiten, welche mittels Strom betrieben wird. Hier sollten Sie dann wieder darauf achten, wie viel mehr Strom Sie im Monat für diese automatische Bewässerungsanlage ausgeben müssten.

Und dann gäbe es noch eine Möglichkeit, nämlich die Gewächshaus Bewässerung mittels eines Schlauches. Damit können Sie selbst eine Art Bewässerungsanlage bauen bzw. gestalten. Über den Schlauch wird dann das Wasser direkt in der Nähe der Wurzel abgegeben.

Eignet sich ein jeder Schlauch für die Gewächshaus Bewässerung?

Entscheiden Sie sich für die dritte Methode der Gewächshaus Bewässerung, dann sollten Sie natürlich auch einen guten Schlauch kaufen. Im Grunde genommen könnten Sie jeden herkömmlichen Wasserschlauch dafür heranziehen. Doch gibt es beim Gewächshaus Bewässerung Test den Hinweis darauf, welche Schläuche besonders gut geeignet sind.

So möchten wir an dieser Stelle sehr gerne den Perlschlauch erwähnen. Dieser hat beim Gewächshaus Bewässerung Test besonders gut abgeschnitten. Diese Schläuche sind von der Optik her gleich aufgebaut, wie ein herkömmlicher Gartenschlauch. Doch sind diese Schläuche speziell für die Nutzung im Gewächshaus bzw. zur Gewächshaus Bewässerung gedacht, geeignet. Sie können eine eigens kreierte Anlage mit diesem Perlschlauch herstellen. Auch unter der Mulch Folie kann der Schlauch bestens verlegt werden, damit das Wasser direkt an die Pflanze gelangen kann.

Kann ich eine Gewächshaus Bewässerung selbst bauen?

Ja, das können Sie auf alle Fälle. Im Internet gibt es schon unzählige Anleitungen und Videos, wie Sie eine Gewächshaus Bewässerung aufbauen können. Natürlich können Sie auch Ihr eigenes Fachwissen anbringen und selbst Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Wichtig ist für die Pflanzen einfach, dass die Gewächshaus Bewässerung einwandfrei funktioniert und diese genügend Wasser bekommen.

Zu viel oder zu wenig Wasser?

Im Grunde lässt sich sagen, dass es für die Pflanzen an und für sich besser wäre, wenn Sie zu wenig als zu viel Wasser haben. Staunässe wird nur von wenigen Pflanzen Arten geduldet. Deswegen sollte die Gewächshaus Bewässerung so gestaltet werden, dass die Erde zwar feucht ist, aber nicht richtig nass wie bei Starkregen. Gerade deswegen befinden sich die unterschiedlichen Pflanzen ja in einem Gewächshaus – damit Sie vor zu starkem Regen bestens geschützt sind.

Aber natürlich ist zu wenig Wasser für eine Pflanze auch nicht gut. Die Gewächshaus Bewässerung sollte schon so eingestellt werden, dass genau das richtige Maß an Wasser an die einzelnen Pflanzen gelangt.

Muss ich eine automatische Gewächshaus Bewässerung einbauen?

Nein, das müssen Sie auf jeden Fall nicht. Die automatische Gewächshaus Bewässerung ist eine gute Alternative, wenn Sie ansonsten oftmals auf das Gießen vergessen oder Sie sich selbst etwas Zeit einsparen möchten. Eine automatische Gewächshaus Bewässerung ist natürlich nicht das Muss, doch ist es eine nette Spielerei, welche schon so ihre Vorteile mit sich bringt.

Wenn Sie lieber selbst mit einer Regentonne und Gießkannen arbeiten, ist diese Art der Gewächshaus Bewässerung natürlich auch in Ordnung.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *