Skip to main content

Was tun gegen Ameisen im Gewächshaus?

Ameisen sind an und für sich recht angenehme Gesellen, welche auf ihren Vorteil mit sich bringen. Doch im Zusammenhang mit Ihren Pflanzen im Gewächshaus, können auch Ameisen auf Dauer sehr lästig werden. Leider finden Sie dort, wo Ameisen leben, auch Blattläuse. Diese beiden Tiere bilden eine Art Symbiose, weswegen dies absolute Alarmbereitschaft für Sie bedeuten sollte. Ihre Pflanzen werden Ihnen danken, wenn Sie noch rechtzeitig etwas gegen die Ameisen unternehmen.

Natürliche Bekämpfung

Sie müssen deswegen aber nicht immer gleich zu den härtesten chemischen und giftigen Mitteln greifen. Auch die natürliche Bekämpfung bringt ihren Erfolg mit sich. Zudem arbeiten Sie hierbei auch nicht mit Chemie, was wiederum wichtig ist, wenn Sie Obst und Gemüse angesetzt haben. Immerhin würden Sie ansonsten das gesamte Gift mit in den Körper aufnehmen, wenn Sie das Obst oder Gemüse dann verzehren.

Eine Möglichkeit wäre somit, dass Sie die Ameisen einfach umsiedeln. Ein Umstand, welcher etwas Zeit von Ihnen abverlangt, aber eine sehr natürliche Methode. Geben Sie einfach Holzwolle in einen Topf und stellen diesen auf die Erde – kopfüber versteht sich. Schon nach kurzer Zeit werden die Ameisen sich dort einnisten und vom Gewächshaus verschwinden. Sie müssen den Topf dann nur noch ins Freie und weit weg vom Gewächshaus bringen. Hier empfiehlt sich eine Distanz von guten 30 Metern, damit die Ameisen auch sicher nicht mehr ins Gewächshaus zurückkommen.

Es gibt aber auch diverse Pulver und Mittel, welche zwar so arbeiten wie die Chemischen, doch nicht so schädlich sind. Speziell mit Duftstoffen wird an dieser Stelle gearbeitet.

  • Chilipulver
  • Zimt
  • Nelken
  • Zitronenschale
  • Lavendel

Diese genannten Mittel bzw. Gerüche finden Ameisen überhaupt nicht gut und nehmen sogleich reiß aus. Eine natürliche Möglichkeit, Ihre Pflanzen auch im Gewächshaus bestens vor den Ameisen zu schützen. Vor allem in das Nest und auf die Straßen der Ameisen sollten diese Düfte verstreut werden.

Aber auch Kreidepulver und Kalk sind Mittel, welche Sie einsetzen können. Die Inhaltsstoffe dieser beiden Materialien sind tödlich für Ameisen, weswegen sich die Plage in Ihrem Gewächshaus rasch einstellen wird.

Chemische Bekämpfung

Bekanntlich und noch immer sehr oft genutzt wird die chemische Bekämpfung. Hier gibt es auch unterschiedliche Produkte von zahlreichen Herstellern auf dem Markt.

So gibt es spezielle Köderdosen, welche in diesem Bereich sehr häufig eingesetzt werden. Diese könnten natürlich auch in Ihrem Gewächshaus eingesetzt werden, da diese den Pflanzen nicht direkt schaden, aber dennoch sollte die chemische Bekämpfung immer der letzte Ausweg sein.

Schlussendlich liegt die Entscheidung selbstverständlich bei Ihnen alleine, doch sollten Sie sich die natürliche Bekämpfung auch nicht vorenthalten lassen.

Wo kann ich die Mittel zur Bekämpfung kaufen?

Da kommt es ganz darauf an, für welches Mittel zur Bekämpfung Sie sich entscheiden. Alle chemischen Stoffe erhalten Sie natürlich im Gartencenter oder auch Baumarkt.

Natürliche Mittel erhalten Sie an unterschiedlichen Orten. Diverse Duftstoffe gibt es in Drogerien oder Sie sehen sich im Lebensmittelladen nach Gewürznelken, Zimt, etc. um.

Kreidepulver und Kalk sind ebenso im Baumarkt erhältlich, genauso wie die Holzwolle.

Bei Bedarf sollten Sie sich einfach in einem Fachhandel beraten lassen. Experten im Gartencenter können Ihnen schon gut weiterhelfen und alternativ bietet sich natürlich auch der Baumarkt an.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *