Skip to main content

Was tun gegen Raupen im Gewächshaus?

Auch, wenn Sie ein Gewächshaus mit vielen Pflanzen bestückt haben, bleibt es leider nicht aus, dass sich auch Schädlinge in das Innere des Gewächshauses bahnen und sich dort breit machen. Soweit ja nicht störend, wenn diese Insekten nicht Ihre Pflanzen befallen würden und somit die Ernte ausfallen lassen würden. Speziell Raupen können in dieser Hinsicht sehr lästig werden – für Sie und Ihre Pflanzen natürlich.

Was also gegen Raupen im Gewächshaus tun?

Grundsätzlich sollten Sie einmal wissen, dass nicht aus jeder Raupe gleich ein Schmetterling werden muss. Schmetterlinge an sich würden Ihren Pflanzen auch nicht so stark zusetzen, wie es die gefräßigen Raupen machen. Immerhin machen sich solche Raupen sehr gerne an die Blätter der Pflanzen ran und fressen in diese Löcher, wenn sie nicht einen großen Teil der Blätter gesamt verputzen. Sieht nicht nur unschön aus, sondern schadet natürlich auch der Pflanze selbst. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie sich sofort an die Bekämpfung der Raupen machen, sobald Sie welche sehen. Je früher Sie mit der Bekämpfung beginnen, desto besser ist es natürlich für Ihre Pflanzen.

Es gibt eine sehr große Anzahl an Möglichkeiten, wie Sie die lästigen Tiere in Ihrem Gewächshaus wieder loswerden können. Zum einen gibt es die Sparte mit den chemischen Mitteln, zum anderen die Sparte mit den harmlosen, natürlichen Mitteln. Für welche Sie sich dann im Endeffekt entscheiden, sind Sie ganz alleine verantwortlich. Wir möchten Ihnen nur in dem folgenden Abschnitt ein paar dieser Möglichkeiten nennen, damit Sie einen besseren Überblick haben und demnach selbst die Methode wählen können, welche für Sie bzw. Ihr Gewächshaus am ehesten in Frage kommt.

Natürliche Mittel

Eine Möglichkeit, Raupen auf sehr natürliche Art und Weise los zu werden, ist das Einsammeln. Sie gehen – am besten schon in der Früh – das gesamte Gewächshaus ab und sammeln alle Raupen ein, welche Ihnen gerade über den Weg laufen. Natürlich wird hier etwas Zeit von Ihrer Seite aus beansprucht, doch ist dies eine sehr wirksame Methode. Entweder Sie töten die gesammelten Raupen oder aber Sie überlassen der Natur den freien Lauf und warten darauf, dass sich Vögel diese Tiere schnappen und an die Jungtiere verfüttern. Natürlich könnten Sie die Raupen auch wieder einfach frei lassen, doch sollte dies möglichst weit weg von Ihrem Gewächshaus bzw. Ihrem Grundstück passieren. Ansonsten würden die Raupen immer wieder in Ihr Gewächshaus zurückkehren.

Wenn das Absammeln alleine nicht ausreicht oder aber Sie gerne zu einer anderen Methode greifen möchten, dann sollten Sie sich auf ein altbewährtes Hausmittel spezialisieren. Dies erspart auch einiges an Zeit und Sie selbst haben wesentlich weniger Aufwand. So sollten Sie Ihre Pflanzen – all jene, welche befallen wurden – etwas anfeuchten. Danach streuen Sie etwas Asche – Tabak Asche – auf diese Blätter. Darauf reagieren Raupen so gar nicht gut.

Eine weitere natürliche Möglichkeit wäre es, wenn Sie zwischen Ihren Pflanzen Knoblauch ansetzen. Dies ist natürlich so nur in einem Gemüsebett möglich, doch auch eine sehr wirksame Methode. Raupen mögen Knoblauch genauso wenig, wie sie die vorher genannte Asche mögen.

Als Alternative würde sich dann aber auch noch Algenkalk anbieten. Dieses Kalk streuen Sie einfach rund um die Pflanzen, auf der Erde, auf. Dies verscheucht Raupen ebenso wirksam, wie die anderen genannten Mittelchen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *